Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Qualitätssichernde Prozessführung im Fokus

: FiT


Am 28. April 2016 veranstaltete der Fachverband industrielle Teilereinigung e.V. (FiT) das erste Basisseminar der neuen zweistufigen Weiterbildungsmaßnahme zur Qualitätssicherung in der Bauteilreinigung. Die Veranstaltung vermittelte in Vorträgen und Workshops Wissen zur optimalen Gestaltung des Reinigungsprozesses. Die Gesamtbeurteilung des Seminars mit der Note 1,5 durch die 26 Teilnehmer aus allen wichtigen Industriebranchen zeigt, dass ihre Erwartungen voll erfüllt wurden. Ein zweitägiges Aufbauseminar mit Praktika zur Qualitätskontrolle und Erfahrungsberichten zur Prozessoptimierung findet am 9. und 10. November 2016 im Congressforum Frankenthal statt.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe155/10473/web/FiT_Logo_mU.jpg
Mit dem neu konzipierten, zweistufigen Grundlagenseminar „Qualitätssicherung in der Bauteilreinigung“ hat der FiT eine Weiterbildungsmaßnahme erarbeitet, die Teilnehmern das notwendige Wissen und die Qualifikation vermittelt, um Reinigungsprozesse anforderungsgerecht auszulegen beziehungsweise zu optimieren, zu steuern und zu überwachen. Die von fairXperts organisierte Veranstaltung gliedert sich in zwei Teile. Der erste – ein eintägiges Basisseminar – fand am 28. April 2016 in Frankenthal statt.

Know-how für die optimale Lösung der Reinigungsaufgabe

In fünf Vorträgen zu den Themen „Grundlagen für stabile Bauteilsauberkeit“, „Chemie des Reinigungsprozesses“, „Anlagentechnik für die nasschemische Reinigung“, „Überwachung der Prozessmedien“ und „Kontrolle der Bauteilsauberkeit“ erhielten die Teilnehmer grundlegendes Know-how entsprechend den FiT-Leitlinien für eine qualitätssichernde Prozessführung. In den folgenden Workshops „Wässrige Reinigung – Auswahl des Reinigers und der Reinigungstechnik“, „Lösemittelreinigung – Auswahl des Lösemittels und der Reinigungstechnik“ sowie „Erarbeiten der Lösung für Prozesskontrolle und -steuerung“ wurden gemeinsam Aufgaben gelöst. Anhand konkreter Anforderungen, dargestellt durch mitgebrachte Bauteile der Teilnehmer und Referenten, erarbeiteten die Teilnehmer in kleinen Gruppen mit den Referenten den richtigen Weg zur optimalen Lösung der jeweiligen Reinigungsaufgabe. Sie erhielten dadurch Anregungen für eine systematische, praxisorientierte Vorgehensweise, um die Teilaufgaben
effizient zu lösen.

Dass der FiT damit den Bedarf von Anwendern industrieller Reinigungstechnik voll getroffen hat, lässt sich nicht nur an der Seminar-Gesamtnote 1,5 ablesen, sondern auch an den Kommentaren der Teilnehmer des Basisseminars, die unter anderem lauteten: „Sehr praxisorientierte und fachlich gute Vorträge“, „Inhalte waren zu 100 Prozent Neuland“ und „Alle Referenten sind Spezialisten auf ihrem Gebiet, Fragen wurden direkt beantwortet“.

Wissen zur Prozessoptimierung

Der zweite Teil der Qualifizierungsmaßnahme findet am 9. und 10. November 2016 als zweitägiges Aufbauseminar ebenfalls im Congressforum in Frankenthal statt. Auf dem Programm stehen dabei Vorträge und Erfahrungsberichte zur Prozessoptimierung. Die sieben Praktika demonstrieren dazu geeignete technische Lösungen. Um einen hohen Lernerfolg sicherzustellen, ist die Teilnehmerzahl auf 40 Personen begrenzt. Die Teilnahme am Basisseminar ist nicht Voraussetzung, um am Aufbauseminar teilzunehmen. Das Grundlagenseminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus der Entwicklung, Konstruktion, Technologie, Arbeitsvorbereitung, Fertigung und dem Qualitätswesen aus den Branchen Automobilindustrie, Maschinenbau, Elektrotechnik, Elektronik, Feinmechanik, Optik, Medizintechnik sowie Oberflächen- und Beschichtungstechnik.

Weitere Informationen und das vollständige Programm inklusive Anmeldeunterlagen sind unter www.fit-online.org abrufbar oder bei der fairXperts GmbH & Co. KG, Telefon +49 7025 8434-0 erhältlich.

Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

QR code